Influencer:innen und Verschwörungsrapper – Eine erste methodische Exploration von Multiplattformerhebung im Projekt NOTORIOUS

Authors: Sara Bundtzen, Paula Matlach, Philipp Kessling, Fiete Stegers, Jonas Ziock
Published: 20 December 2022

Die erste Dokumentation des Projektes »Plattform-übergreifende Identifikation, Überwachung und Modellierung von Verbreitungsmustern von Desinformation (NOTORIOUS)« umfasst folgende Bereiche: eine Problemdefinition, die Herleitung von Begriffsdefinitionen, die technische Vorgehensweise, methodische Limitationen, sowie einen Use Case, um die eingesetzten Systeme und Arbeitsweisen zu testen. Die definitorischen Abgrenzungen beschäftigen sich mit dem »Celebrity«- sowie dem »Social-Media-Influencer:innen«-Konzept. Der Begriff »Desinformation« und die damit verbundenen methodischen Herausforderungen werden ebenfalls kurz vorgestellt. Die technische Vorgehensweise beschreibt Datenbanken und Möglichkeiten der Datenerhebung auf einzelnen Plattformen. Der Use Case stellt beispielhaft eine Analyse der Multiplattformkommunikation eines Verschwörungsrapperkollektivs vor. Dabei werden relevante Plattformen und die Diffusion von bestimmten Inhalten untersucht. Das Ziel der Dokumentation ist die holistische Detektion und Untersuchung von »Desinformation« über mehrere Plattformen hinaus durch die Erkennung temporaler Anomalien mit Hilfe eines Mehrebenen Data-Science-Ansatzes.

Sara Bundtzen ist Analystin beim ISD Germany. Sie erforscht die Verbreitung von Desinformation und Informationsmanipulation durch staatliche und nicht-staatliche Akteur:innen im deutschen und englischen Sprachraum. Sie untersucht zudem politische Ansätze bei der Bekämpfung von digitalen Bedrohungen im Rahmen des Digital Policy Lab (DPL), ist Co-Autorin des Berichts »Bundestagswahl 2021 – Eine Evaluation der Regeln gegen digitale Bedrohungen« und verfasste zahlreiche Digital Dispatches, u. a. »Hashtag Pairing is Being Used on Twitter to Facilitate Soviet Propaganda Tactic ‘Whataboutism’«.

Paula Matlach ist Analystin beim ISD Germany. Sie untersucht die Verbreitung von Desinformation und Propaganda im deutschen und englischen Sprachraum. Paula Matlach ist Co-Autorin der ISD-Berichte »Kalter Wind von Rechts: Wie rechte Parteien und Akteur:innen die Klimakrise zu ihren Gunsten missbrauchen«, »Fluchtwege: Wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz auf etablierten sozialen Medien durch die Verlinkung zu alternativen Plattformen umgangen wird« und »Auf Odysee. Die Rolle von Blockchain-Technologie für die Monetarisierung im rechtsextremen Onlinemilieu«.

Philipp Kessling ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Media Research Methods Lab des Leibniz-Instituts für Medienforschung | Hans-Bredow-Instituts und forscht dort zu Methoden der Nachverfolgung von Informationsdiffusionsprozessen mittels Spurendaten. Zuvor forschte er am Competence Center Communication und dem Department Information der HAW Hamburg zur Verbreitung von Propaganda im digitalen Raum.

Fiete Stegers ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Department Information der HAW Hamburg. Im Rahmen eines Projekts für die Vodafone Stiftung Deutschland führte er eine umfassende Befragung von Expert:innen zum Thema »Desinformation in Deutschland« (2021) durch. Weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Vermittlung von Medien- und Nachrichtenkompetenz an Jugendliche und Lehrkräfte im Rahmen des Projekts #UseTheNews. Der langjährige Journalist (Tagesschau, NDR u. a.) ist auch als Trainer in der journalistischen Aus- und Weiterbildung mit Schwerpunkt Faktencheck/Verifikation tätig.

Jonas Ziock ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Department Information der HAW Hamburg. Unter anderem dort hat er zuvor Digitale Kommunikation und Politikwissenschaft studiert. Seine Schwerpunkte lagen dabei sowohl in der Untersuchung von Virtual Reality als modernes Medium in Bezug auf eine junge Zielgruppe als auch auf außenpolitische Spannungen und Konflikte sowie deren historische und kontextuelle Einordnung.

Download Report

Pulling Back the Curtain: An Exploration of YouTube’s Recommendation Algorithm

This is the executive summary of ISD’s Pulling Back the Curtain series which explores different aspects of YouTube’s recommendation algorithm. The series consists of four separate investigations examining the recommendations sent to eight U.S.-based YouTube accounts registered with varying ages, genders, and interests over one month. This report summarizes the findings across all four investigations and provides an overview of the project and platform policy recommendations.

Investigation 4: Spanish-Language News Consumers

This is the fourth investigation in ISD’s Pulling Back the Curtain series which explores different aspects of YouTube’s recommendation algorithm. The series consists of four separate investigations examining the recommendations sent to eight U.S.-based YouTube accounts registered with varying ages, genders, and interests over one month. This report examines the recommendations sent to two accounts with an interest in Spanish langauge news.